Fuck Off Amazon!

Let's kick Amazon tower out of Berlin

User Tools

Site Tools


actions_past_present_and_future

Next events and actions

Demo "Save your Kiez, Fight Amazon!" - Sa. 22. Feb, 2pm @ Frankfurter Tor

If you want to help spreading flyers & posters for the DEMO: https://pad.riseup.net/p/JM_xp5q5It2Zns4SGId9 or check the WIKI campaigning material/Posters/Flyers

Save your Kiez – Fight amazon Demonstration für eine gemeinsame Zukunft

Das Geheimnis der Baustelle an der Warschauer Brücke ist gelüftet: Kein anderer als der Internetgigant Amazon will mit 3.500 gut bezahlten Arbeiter:innen in das 140 Meter hohe Hochhaus namens EDGE East Side Berlin einziehen. Auch Firmen wie Zalando, Lieferando und viele weitere eröffnen derzeit Zentralen oder bauen ihre eigenen Riesenprojekte, dies ist nur ein kleiner Ausblick auf die kommenden Veränderungen in Berlin. Zusammen wollen wir am 22. Februar gegen Amazon und für eine Stadt von unten demonstrieren.

Amazon will in unseren Kiez!

Wer will einen Konzern wie Amazon, der ohne Rücksicht auf Verluste Bereiche wie den Versandhandel monopolisiert, seine Kundinnen überwacht und seine Arbeiterinnen drangsaliert, neuwertige Waren vernichtet und mit Abschiebebehörden zusammen arbeitet hier im Kiez? Mit einer Ansiedlung Amazons in Friedrichshain droht sich die bereits angespannte Lage um ein Vielfaches zu verschärfen. Seattle und San Francisco leiden noch immer an den drastischen Folgen des ungehinderten Tech Urbanismus: explodierende Mietpreise, steigende Obdachlosigkeit und eine wachsende Einkommensschere.

Das Kapital gewinnt nicht immer Aber es geht auch anders: In New York musste Jeff Bezos (Chef von Amazon) vor einem Jahr unter lautem Protest das Weite suchen und seine Hauptquartierspläne abblasen. Machen wir es ihnen nach!

Kiezkultur verteidigen!

Was nützt der Mietendeckel und das Mantra „…die Stadt gehört euch!“, wenn zeitgleich dem Tech-Kapital die Tür weit offen gehalten wird? Was wir grade erleben ist die erzwungene Veränderung unserer Stadt von oben. Kleingewerbe und soziale Einrichtungen werden verdrängt, Freiräume, selbstverwaltete Häuser und Kultureinrichtungen werden bedroht und verschwinden – ein zentraler Bestandteil für eine vielfältige und lebendige Stadt.

Liebig34, Potse, Drugstore, Köpi, Rigaer94, Lause, Syndikat und Meuterei, Friedel54, RAW, K-Fetisch, SabotGarden und Diesel A, alle müssen bleiben! Wir werden nicht weichen, wo die Profitinteressen von Konzernen uns zu verdrängen versuchen. Wir sind alle bedroht, selbst der Wohnungsmarkt bietet keine Sicherheit.

Luxusneubau, Clubsterben und Kiezzerstörung, Mietsteigerung und Obdachlosigkeit. Nicht mit uns! In einer entsolidarisieren Stadt rücken wir Bewohner:innen aller Art zusammen! Die „versprochene“ bedarfs- und klimagerechte Stadt von morgen – wir wollen sie heute! Kein Amazon Tower! Wir bleiben alle!

Every 2nd and 4th Saturday in the month - 3pm - ANti-Amazon-Café

Kalabalik (reichenberger Str. 63a)

Next meeting: saturday 8th. February 2020

Boom Gegen Amazon / Boom Against Amazon - Fri. 07 Feb. 18h

Warschauer/Revaler str.

Bring eine Boombox, Ghettoblaster oder Instrumente mit deiner Rede, Musik oder Krach gegen Amazon!

Friday/Freitag 07 Feb. 2020 - 18h+

boombox_2.20.jpg

Past events and actions

22nd January 202 - Vetomat

Screen Printing against Amazon at Vetomat (wühlischstr. 42)

saturday 11th. january 2020 - 3pm - ANti-Amazon-Café

Kalabalik (reichenberger Str. 63a)

SATURDAY 14.12.2019 - ANTI-AMAZON CAFE

ANTI-AMAZON-CAFE : face2face *(Description see below) 15 Uhr - Kalabal!k (Reichenbergerstr. 63a)

WEDNESDAY 18.12. & FRIDAY 20. 12.

SCREEN PRINTING & preparing for creative actions AGAINST AMAZON both dates 6 - 11 pm at Vétomat

actions_past_present_and_future.txt · Last modified: 2020/02/14 18:56 by noamazon